• Verfasser: Alex
  • Thema: view24
  • 0
view24 Corona-Interview mit HR4

Einiges ist passiert! HR4-Interview – wie wir die Coronakrise meistern

Wir freuen uns erneut mit Inka von hr4 geredet zu haben, denn es ist einiges passiert: Unsere Online-Mediathek beinhaltet mittlerweile fast 20 Videos, Ihr nehmt fleißig weiter an unseren Live-Trainings teil und wir planen einen Outdoor-Betrieb wieder aufzunehmen.

Es ist einiges passiert – Fitnessstudios zur Corona-Krise | view24 Radio-Interview

Wir freuen uns erneut mit Inka von hr4 reden zu dürfen, denn es ist einiges passiert: Unsere Online-Mediathek beinhaltet mittlerweile fast 20 Videos, Ihr nehmt fleißig weiter an unseren Live-Trainings teil und wir planen einen Outdoor-Betrieb wieder aufzunehmen.

Gepostet von View24 am Samstag, 25. April 2020

Hier die Mitschrift das Interviews für Euch:

Inka: „Und wenn die Kunden nicht ins Fitnessstudio gehen können in diesen Zeiten, drehen wir den Spieß um – dann kommt das Studio eben zur Kundschaft. Das ist das Konzept von Markus Nuhn, der ein Fitnessstudio in Alsfeld leitet. Er hat seine Geräte an die Kunden verliehen, hat Ihnen die Spinningräder, die Hanteln, die Faszienrollen, Trampoline, ach einfach so ziemlich alles, was tragbar ist nach Hause gefahren. Das war vor vier Wochen. Vor genau vier Wochen hat er mir davon erzählt. Hier in HR4. Und heute möchte ich gerne wissen, wie denn die Sache so läuft. – Markus, schönen guten Morgen!“

Markus: „Ja guten Morgen Inka.“

Inka „So, wie klappt’s jetzt mit der Kundschaft und den verliehenen Geräten?“

Markus: „Nach wie vor klappt das sehr gut, wir haben immer wieder Anfragen, ob wir noch irgendwas zu verleihen hätten. Selbst aus anderen Studios melden sich Mitglieder und fragen, ob sie nicht doch etwas von uns bekommen könnten, aber wir sind wirklich ausgeräubert. Alles, was tragbar ist, ist wirklich weg. Ich persönlich hab gerechnet, dass wir vielleicht 20-30 Leute haben, die sich Sachen bei uns abholen oder denen wir Sachen bringen, aber wir sind jetzt über 200 Mitglieder die wir mit Geräten versorgt haben.“

Inka: „Wow, nicht schlecht! Und Ihr nächster Schritt Markus, war ja auch Videos zu drehen, nach denen Ihre Fitnessschäfchen zuhause trainieren können, ne?“

Markus: „Genau, wir haben einmal eine Mediathek über unsere Website erstellt, wo wir 20 Videos mit unseren Trainern zur Verfügung gestellt haben – für Jedermann. Wir haben auch viele Kindervideos gedreht, wo man Kinderyoga anbietet, Kinderzumba. Das hat auf jeden Fall einen sehr guten Anklang genommen. Das haben wir gerade auch wieder aktualisiert und werden es auch als festen Bestandteil mit in unser Konzept einbinden. Das heißt, alle drei Monate werden wieder neue Videos gedreht. Dazu bieten wir natürlich auch Online Livekursprogramme. Das haben wir auch sehr erfolgreich gestartet, auch recht früh, und haben allein in der ersten Woche knapp 300 Mitglieder erreicht mit 17 Kursen und sind damit eigentlich ganz Glücklich.“

Inka: „Ja läuft würd ich sagen. Markus, Sie arbeiten daran für die Zeit gerüstet zu sein, wenn sie dann hoffentlich auch bald wieder aufmachen können.“

Markus: „Ja genau. Wir sind in der glücklichen Lage auf einen Outdoor-Bereich von über 2000 m2 zu zugreifen. Das heißt, sollte es Lockerungen für Outdoor geben, können wir da auch alle Sicherheitsabstände einhalten. Wir haben den Kursplan schon gemacht, das ist alles schon fertig. Wir brauchen lediglich da noch die Zustimmung vom Bund, vom Land und sind da auch im regen Kontakt mit Bürgermeister & Gesundheitsamt. Die reagieren sehr sehr schnell. Also ich hab´ innerhalb einer Stunde immer eine Rückantwort gehabt. Das finde ich super. Ich persönlich hoffe, dass wir Mitte Mai / Juni unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Das ist glaube ich für alle Beteiligten ein ganz wichtiges Signal, was wir da brauchen.“

Inka: „Ja und dan soll´s auch eine ganz Große „Die Geräte kommen zurück“- Party geben. Markus Nuhn, toi toi toi, alles Gute und wir von HR4 drücken die Daumen, dass sie und natürlich auch Ihre Kollegen in der Branche hier gut durch die Krise durch kommen.“

Markus: „Ja vielen Dank Inka, Dankeschön!“